Milchpumpe kaufen oder leihen?

Sie haben sich entschieden in der Stillzeit abzupumpen. Ihnen werden als junge Mutter diverse Mittel und Wege zur Verfügung gestellt, über die Sie eine Milchpumpe beziehen können. Als nächstes haben Sie sich die Frage zu stellen, ob Sie die Milchpumpe kaufen oder leihen möchten. Beides hat seine Vorteile. Die Entscheidung ist von einigen Faktoren liegt letzten Endes in Ihrem eigenen Ermessen.

Die Frage, ob Sie eine Milchpumpe kaufen oder ausleihen möchten sollte gut überlegt sein. Hierbei spielen diverse Faktoren wie beispielsweise die situativen Umstände, das Pumpmodell, der Kostenpunkt, die gewünschte Stillzeit sowie die Anzahl der anwesenden und noch geplanten Kinder eine Rolle. Sollten Sie sich für die Anschaffung einer Milchpumpe entscheiden, gibt es gewisse Dinge zu beachten. Neben Hersteller und Modell sollten Sie sich darüber einig sein, ob Sie eine Handmilchpumpe oder eine elektrische Milchpumpe erwerben möchten. Manuelle Milchpumpen sind preislich erschwinglicher, leichter und kompakter als die elektrischen Varianten und richten sich explizit an Frauen, die lediglich wegen einer temporären Unpässlichkeit (Termin; Entzündung im Brustbereich) nicht stillen. Wenn Sie sich allerdings dazu entschieden haben permanent abzupumpen, ist die elektrische Milchpumpte die geeignetere Option. Bringen Sie sich einfach in die entsprechende Position und befestigen Sie das Gerät – der Rest ergibt sich wie von alleine. Die durch diese Gerätschaft erzeugt Bequemlichkeit wird bei manchen Frauen lediglich durch den Gedanken an den Kostenfaktor unterbrochen. Die Apparate sind selten unter 50.- Euro zu haben und können je nach Qualität und Einstellungsmöglichkeiten bis über 1000,- Euro kosten. Die Milchpumpen selbst können in der Apotheke, einem Sanitätshaus oder dem Online-Shop des Herstellers erworben werden. Hände weg von Schnäppchen oder Second-Hand-Ware. Solche Exemplare können schnell hygienische oder qualitative Mängel aufweisen. Sie sind somit ein Risikofaktor für Sie und Ihr Kind.

Wenn Sie keine weiteren Kinder planen und die Kosten für den Kauf einer elektrischen Milchpumpe Sie in den Ruin stürzen würden besteht noch die Möglichkeit, eine Milchpumpe zu leihen. Sollten Sie sich für eine Leihpumpe entscheiden, haben sie lediglich eine Leihgebühr für die Pumpe von wenigen Euro und nicht den vollen Kaufpreis zu zahlen. Aus Hygienegründen wird lediglich die Pumpe selbst, nicht aber das Zubehör verliehen. Auch hinsichtlich einer Leihpumpe ist die nächstgelegene Apotheke Ihre Anlaufadresse Nr. 1. Dort können Sie – solange der Vorrat reicht – eine Leihpumpe beziehen. Dieses Angebot gilt nicht für manuelle Handpumpen.

Leihpumpen haben auch den Vorteil, dass das gewünschte Milchpumpenmodell vor dem finalen Kauf einmal getestet werden kann.